Misson In Black

Genre

Melodic Power / Thrash Metal

 

Ähnlich

Arch Enemy, The Agonist, Jinjer

 

Gründung

2010

 

Discografie

2010 Black Infect EP

2018 Anthems Of A Dying Breed

 

Herkunft

Ulm / Deutschland

 

Webseite

www.missioninblack.de

 

Label

El Puerto Records

 

Reisegruppe

6 Personen


Bandbeschreibung

Man nehme drei Musiker von "Spellbound" und einen weiteren von "Mystic Prophecy" und kombiniere das mit  markdurchdringenden female Vocals, schon hat man den perfekten Thrash Cocktail 2018!


Nach der Gründung 2010, dem ersten Demo "Black Infect" und diversen Shows u.a. mit Brainstorm, Mystic Prophecy und Ligea sorgten familiäre und berufliche Veränderungen dafür, dass man erst im vergangenen Jahr den längst überfälligen Plattenvertrag bei El Puerto Records unterzeichnen konnte. Das Debütalbum erscheint am 4.5.2018 weltweit.

 

Für die Aufnahmen im Stage-One-Studio, produziert von Andy Classen, fand sich Mission in Black in der folgenden Besetzung ein: Becky Gaber – vocals, Daniel Tschoepe – guitars, Andy "Black" Flache – drums, Martin Grimm – guitars, Hannes Jäger - bass


Herausgekommen sind 13 Songs voller Energie, die traditionelle Metalriffs mit modernen Grooves vereinen. Brutale Growls wechseln mit unter die Haut gehendem Klargesang und machen die Songs damit zu einem echten Hörerlebnis.  "Es gab keinen Masterplan, das Songwriting von vorne herein in eine bestimmte Richtung zu lenken. Viel wichtiger war und ist es für uns, aus dem Bauch heraus zu agieren und trotzdem den 'Kopf' in Bezug auf einen gewissen Anspruch an uns selbst und das musikalische Niveau nicht zu vernachlässigen." erklärt Schlagzeuger Andy "Black" Flache. Dabei einen Song explizit heraus zustellen, sei schwierig. Nachdem er seit Jahren die Organisation Sea Shepherd unterstützt, kommt "Oceans of Blood" sicherlich eine besondere Bedeutung zu. Seine Sorge um Meeres- und Tierschutz werden in diesem Song verarbeitet, was zeigt, dass die Songs auch eine echte Message haben. "Texte, die sowohl die persönlichen menschlichen Abgründe, die trostlosen Zustände auf unserem Planeten aber auch  das "jetzt erst recht"-Gefühl und eine gehörigen Portion Revolutionsgedanken  vereinen.", wie er betont: Welcome to the darker side!


Das Album ist eine "Mischung aus Brutalität und kompromissloser Härte auf der einen und DER hookline und Melodie auf der anderen Seite".


"Anthems Of A Dying Breed" durchbricht die Schallmauer wie ein Expresszug:  Female Fronted Thrash Metal wie er sein sollte!